kopfbild_swiss-aubrac-beef

Swiss Aubrac Beef

Diese über 150 Jahre alte Fleischrinderrasse wurde ursprünglich von Mönchen auf dem Plateau d’Aubrac gezüchtet.
Über Generationen als Dreinutzungsrind von den kleinen Bauernhöfen in der zum Teil rauhen Auvergne (das grüne Land) auf Höhen zwischen 700 – 1500 m gehalten, wurde es vor über 30 Jahren entdeckt und mit Hilfe des französischen Staates als wertvolles Kulturgut stark gefördert. Inzwischen wird es nur noch als Fleischrind gezüchtet, wobei das Herdenbuch einen sehr großen Wert darauf legt, die Ursprünglichkeit und die damit verbundenen Vorteile zu erhalten, welche das Aubrac-Rind von so vielen anderen Rassen abheben lässt.

Hervorragend geeignet für schwierige Haltungsbedingungen, konnte die Aubrac-Rasse in den vergangenen Jahren auch im Schweizer Mutterkuhsystem eine breite Anerkennung finden. Diese Rasse, welche vor rund 20 Jahren in die Schweiz gebracht wurde, kann mit außergewöhnlichen Zucht- und Muttereigenschaften aufwarten (Trächtigkeitsrate, Milchleistung, Langlebigkeit und Leichtkalbigkeit) und ist für die Fleischproduktion hervorragend geeignet.

Aussehen
Das Haarkleid der Aubrac-Rasse ist einfarbig fahlgelb, wobei bei den männlichen Tieren die Halspartie deutlich dunkler bis schwarz gefärbt erscheint. Die bestechenden und sehr schön geschwungenen Hörner haben markante schwarze Spitzen. Der längliche Kopf mit dem breiten Flotzmaul und den weissen Maul- bzw. Augenringen sind schwarz umrandet, wobei auch die dunkeln Ränder der Ohren als rassetypisch zu bezeichnen sind.

Gewicht
  • Kühe: 550 – 800 kg
  • Bullen: 850 – 1150 kg
  • Schweizer Herdebuch-Betriebe: 41
  • Schweizer Herdebuch-Kühe: 616
  • Schweizer Herdebuch-Stiere: 130
Eigenschaften
  • sehr widerstandfähig, ganzjährige Freilandhaltung und langlebig
  • ausgeprägte Muttereigenschaften und leichtkalbig
  • genügsam, sehr friedfertig und gutes soziales Verhalten
  • hohe Schlachtausbeute und außergewöhnliche Fleischqualität

 

Dokumentarfilm: Aubrac – Kühe, Käse, Kerle

skissmade